Willkommen

EINZIGARTIG: ERLEBEN SIE DIE FILMHERSTELLUNG!

Werksansicht der Filmfabrik Wolfen, 70er Jahre
Werksansicht der Filmfabrik Wolfen, 70er Jahre
Im Jahr 2010 jährte sich die Betriebsaufnahme der Agfa Filmfabrik Wolfen zum 100sten Mal. Innerhalb von weniger als 10 Jahren schaffte es das Werk zum größten Produzenten von Rohfilm Europas und zum zweitgrößten weltweit zu werden. Diesen Status behielt das Werk bis Anfang der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts.

Wolfen entwickelte den ersten praktikablen Farbfilm der Welt. Die Filmfabrik stellte damit den Film- und Fotoanwendern ein herausragendes Produkt zur Verfügung, das die Medienwelt bis zum heutigen Tag entscheidend geprägt hat. In Spitzenzeiten beschäftigte das Wolfener Werk bis zu 15500 Menschen.

Das Industrie- und Filmmuseum Wolfen befindet sich in einem ehemaligen Produktionsgebäude der Filmfabrik Wolfen erinnert mit seinen Ausstellungen an die Bedeutung der ehemaligen Fabrik. Das Museum ist ein Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur (ERIH) und befindet sich nur ca. 11 km entfernt von der weltweit größten Kulturlandschaft Goitzsche.

Der Besucher kann im Rahmen einer Führung anhand von Originalmaschinen die Herstellung des AGFA- bzw. ORWO-Films nachvollziehen. Eine Ausstellung zur Industriegeschichte der Region Bitterfeld-Wolfen, die größte öffentlich zugängliche Kamerasammlung Sachsen-Anhalts sowie zahlreiche Sonderausstellungen und Veranstaltungen komplettieren das Programm.


Das Museum ist ganzjährig dienstags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr geöffnet.
Führungen durch den Bereich Filmherstellung finden um 10, 12 und 14 Uhr statt. Die Führungen beginnen mit dem Agfa-Werbefilm aus dem Jahre 1960: "Film und Faser" (Dauer: 26 Minuten). Anschließend besichtigen Sie den Bereich "Filmherstellung" (Dauer: ca. 1 Stunde).

Bitte beachten Sie: Den Ausstellungsbereich "Filmherstellung" können Sie nur im Rahmen einer Führung besichtigen! 




Zurück