Museumspädagogik

Sekundarschule und Gymnasium

Fotografieren mit dem Schuhkarton
(ab 6. Klasse)

schuhkarton

Aus einem Schuhkarton basteln wir eine einfache Lochkamera. Danach teilen wir die Klasse in zwei Gruppen. Eine Gruppe entdeckt beim Herstellen eines Selfies den Beginn der Fotografie und entwickelt selbstständig das schwarz-weiß-negativ-Bild unter Anleitung im Labor. Die andere Gruppe erkundet wie früher in der Filmfabrik Wolfen ein Kleinbildfilm hergestellt wurde. Danach tauschen die Gruppen.

Bitte pro Person mitbringen:

- 1 Schuhkarton OHNE Löcher
 

Jeder Teilnehmer muss im Fotolabor Schutzkleidung (Kittel, Schutzbrille, Schutzhandschuhe) tragen. Diese wird vom Museum leihweise bereit gestellt.
 

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Dauer: ca. 3 Stunde
Materialkosten: 2,00 Euro



Wir bringen Licht ins Dunkel!
(ab 7. Klasse)

fotosafari

Gemeinsam mit der AG Kulturelle Lernorte, LISA, Halle/Saale erarbeitete das Industrie- und Filmmuseum diese spannenden Angebote für Kinder und Jugendliche. Neben einer geführten Entdeckungsreise durch das Museum ist auch eine Fotosafari möglich. 
        
Die Entdeckungsreise
Das Industrie- und Filmmuseum Wolfen ist in erster Linie ein technisches Museum. Ausgestellt sind in sechs, teils originalen Produktionsräumen, die einzelnen Abschnitte des Produktionsprozesses von Kine- und Fotofilmen. Diese Maschinensäle sind nur im Rahmen einer Führung zugänglich. Alle, die an der Entdeckungsreise teilnehmen, erhalten ein Entdeckerbuch, das Informationen zur Filmherstellung und zum Museum aber auch Rätsel und Raum für eigene Notizen enthält.
       
Die Fotosafari
Als zweiten Teil des Programms "Wir bringen Licht ins Dunkel" bieten wir eine Fotosafari an. Wolfen verfügt über eine nahezu original erhaltene Wohnsiedlung von den ehemaligen Beschäftigten der Filmfabrik. Anhand eines Begleitheftes sollen die Aufnahmestandorte historischer Fotos gefunden und von dort aktuelle Aufnahmen mit den eigenen Digitalkameras oder Smartphones gemacht werden. 

Gruppengröße: max. 30 Kinder
Dauer: ca. 2,5 Stunde
Materialkosten: 1,00 Euro je Heft


Industriegeschichte der Region Bitterfeld-Wolfen
(ab 8. Klasse)

blaetter_industriegeschichte
Ein kurzer Einführungsfilm sowie dazu ergänzend ein ausführlicher Vortrag geben einen Überblick in die wichtigsten Etappen der Industriealisierung von 1800 bis 2004 bezogen auf die Region Bitterfeld-Wolfen. Anschließend vertiefen die Schüler/-innen anhand von Fragebögen ihr Wissen um den strukturellen Wandel durch die Industrialisierung sowie deren Auswirkungen auf die Region. In einem abschließenden Gespräch werden die Arbeitsblätter gemeinsam ausgewerten.
Auf Wunsch kann in einer Führung die Rohflimherstellung der 1930er Jahre besichtigt werden.

Gruppengröße: max. 50 Jugendliche
Dauer: ca. 1 bis 3 Stunden
Materialkosten: keine






Die Programme sind nur mit Voranmeldung unter Tel.: 03494 - 63 64 46 möglich.

Für allgemeinbildende Schulklassen, berufsbildenden Schulen und gemeinnützigen Trägern entstehen keine Eintrittskosten.
Kinder unter 7 Jahre sind vom Eintritt befreit.
Alle anderen Gruppen zahlen den normalen Eintritt (5,00 Euro bzw. ermäßigt 2,50 Euro).


Zurück