Willkommen

Filme wiederentdeckt: HE, DU

A. Bürger.jpg
A. Bürger.jpg

Filme wiederentdeckt -Veranstaltungsreihe des Fördervereins "Industrie- und Filmmuseum Wolfen" e.V. mit Unterstützung, des Landkreises Anhalt-Bitterfeld und der Stadtwerke Wolfen. 

 

He, Du!

am Mittwoch, den 7. Juni 2017 - 18:30 Uhr

Industrie- und Filmmuseum Wolfen

Chemiepark, Areal A, Bunsenstr. 4, 06766 Wolfen, Tel.: 03494/636446                              

Leitung: Paul Werner Wagner, Kulturhistoriker, Berlin

 

He, Du! (DEFA 1970, s/w, 97 min)

Drehbuch und Regie: Rolf Römer, Kamera: Peter Krause, Musik: Klaus Lenz, Darsteller: Annekathrin Bürger, Frank Obermann, Petra Hinze, Hans-Dieter Knaup, Rolf Römer, Wolfgang Greese, Horst Kube, Dietmar Richter-Reinick, Bodo Schmidt, Dieter Mann, Rolf Mey-Dahl, Winfried Wagner, Dieter Wien, Ruth Kommerell, Günter Schubert
 

 

Ellen Volkmann, 28 Jahre jung, geht in ihrem Beruf als Lehrerin voll auf. Voller Idealismus versucht sie, gegen die Routine und Abgeklärtheit von Kollegen und Eltern anzugehen. Als sie eines Tages den Onkel eines ihrer Sorgenkinder kennen lernt, wird Ellens Gefühlsleben heftig durcheinander gewirbelt: Obwohl der Mann mit seinen rauen Erziehungsmethoden so gar nicht ihrem Ideal entspricht, fühlt sie sich doch zu ihm hingezogen - viel stärker jedenfalls, als zu ihrem elanlosen Kollegen Bach, der ihr kürzlich einen halbherzigen Heiratsantrag gemacht hat. Während eines Skiurlaubs versucht Ellen, sich über ihre Gefühle klar zu werden. Die Jazz- und Bluessängerin Etta Cameron hat im Film einen Kurzauftritt. Während eines Konzerts, das Ellen und Ulli besuchen, singt sie den Titel Jungle City, USA. 

DDR-Gegenwartskomödie, die sich vordergründig der schwierigen Entscheidung zwischen einem Energiebündel und einem Schlaffi widmet, dabei aber gleichzeitig anstrebt, aufzuzeigen, wie sich eine gesunde sozialistische Lebenshaltung in der Auseinandersetzung mit alltäglichen Problemen bewährt. Eine von mehreren Komödien, die Schauspieler und Regisseur Rolf Römer mit seiner Ehefrau Annekathrin Bürger ("Königskinder") in der Hauptrolle inszenierte. 

PROGRAMM                                                                                 

18:30

Begrüßung: Horst Kühn, Vorsitzender Industrie- und Filmmuseum Wolfen e.V.

Einführung und Moderation: Paul Werner Wagner, Kulturhistoriker

 

Filmvorführung                                He, Du!

anschließend Filmgespräch mit der Hauptdarstellerin Annekathrin Bürger 

 

Annekathrin Bürgers Vater war Zeichner bei der Ufa und Illustrator. Er beförderte den Beginn ihrer Karriere und ihre musische Entwicklung. Auch ihr späteres persönliches Engagement geht zurück auf den starken Gerechtigkeitssinn des Vaters. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Werbegestalterin und arbeitete am Stadttheater in Bernburg (Saale). Nachdem sie vom Regisseur Gerhard Klein für den Film entdeckt worden war, studierte sie von 1957 bis 1960 an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam. In der Zeit von 1959 bis 1960 war sie am Deutschen Theater in Berlin engagiert, danach am Theater der Bergarbeiter Senftenberg (heute Neue Bühne Senftenberg). Von 1963 bis 1965 war sie Mitglied des DFF, von 1965 bis 2003 Mitglied des Ensembles der Volksbühne Berlin. Daneben spielte Bürger zahlreiche Rollen in Filmen der DEFA und des DFF unter bekannten Regisseuren wie Slátan Dudow, Frank Beyer und Hans-Joachim Kasprzik und trat als Chanson-Interpretin mit Texten von Bertolt Brecht auf. Im Fernsehen spielte sie bis 2007 im "Tatort Leipzig" mit Peter Sodann eine Nebenrolle als Waschsalon- und Kneipenchefin. Bemerkenswert sind ihre Offenheit und direkte Art, auf Menschen zuzugehen, auch ihre Ausstrahlung als Persönlichkeit in einer Lesung, einer Filmrolle oder im Gespräch.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, Gespräche im kleinen Kreis beim Imbiss fortzusetzen.

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen wollen, bitten wir Sie, sich verbindlich anzumelden. (per Email unter: info@ifm-wolfen.de oder telefonisch 03494-636446).                                                           

Bitte benachrichtigen Sie uns, wenn Ihnen trotz Ihrer Anmeldung eine Teilnahme unmöglich wird, da sonst Ausfallgebühren entstehen. Wir verschicken keine Anmeldebestätigungen!

Die Teilnahmegebühr für diese Veranstaltung beträgt 7,00 € und wird vor Beginn der Veranstaltung entgegengenommen.          

 

 

Zurück